09.03.07 | 23:43

Heute in: "Das schöne Leben der Johanna B."

Nachdem die letzten Tage für Johanna wie immer unglaublich erfreulich waren stieg ihr Agressionspotential ins unermessliche. Müde und kraftlos von den Anstrengungen der letzten Wochen war es ihr einziges Ziel das
Wochenende zu erreichen um ihre Wohlverdiente Ration Wodka zu vernichten - aber Nein! Das Schicksal machte ihr einen Strich durch die
Rechnung. Gequält von unbeschreiblichen Ohrenschmerzen wurde ihr sogar noch der Schlaf verwehrt. Tapfer schleppte sich sich in frühen Morgenstunden um die tötliche Diagnose zu erlangen: Mittelohrentzündung. Geschockt von diesem Todesurteil musste sie
noch die letzte Herausforderung überstehen: 4 Stunden Deutsch Kursarbeit. Unter Schmerzen und dem Einfluss von Antibiotika schrieb
Johanna also eine Arbeit die beschämenswerter nicht sein könnte und verbrachte den Rest des Tages im Bett!


Die ungeklärten Fragen bleiben:
Wie hoch kann das Leid dieser
bemitleidenswerten Person also noch steigen?
Ist es moralisch verwerflich Antibiotika und Wodka zu mischen?
Ist Hände-drücken ein psychisch-bedingter Zwang?
Können Gedanken einen Menschen umbringen?

Und morgen in "Das schöne Leben der Johanna B.:"
NICHTS.
Weil hier absolut gar nichts passiert und das
erbärmliche kleine Mädchen sowieso nur
zuhause sitzt und krank ist!

15.11.07 17:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen