09.04.07 | 21:49

Und heute eine ganz besondere Folge des "Schönen Leben der Johanna B." : das kleine, mitleidenswerte Mädchen erscheint das letzte mal mit jungen 17 Jahren und befindet sich schon fast an der Pforte zum Altersheim.

Die kleine Johanna B. (17) erreichte endlich die heiß ersehnten Ferien die natürlich standesgemäßig eingeläutet werden mussten. So traf man sich zum gemütlichen Picknick mit Tee und Keksen vorm Circus Maximus um dort stilvoll den Ferienanfang zu feiern. Die interessante Konversation und die hochdramatischen Diskussionen empfand das Mathegenie als sehr unterhaltsam und vor allem bildend. Zuletzt sah man das blonde Wesen zusammen mit der als Alkoholikerin bekannten C.S. aus W. im wohl behüteten Bettchen.  Der nächste Tag zog schon bald ins Lande oder
Johanna B. passierte nichts weiter erwähnenswertes. Verbracht wurden die Ferien in Einsamkeit mit ihren Freunden Jelzin und Gorbatschow.
Der Besuch im weltbekannten Spaßpark brachte der schwer depressiven J. B. ein wenig Spaß, viele Schocks und einen wunderbaren Mitternachtsimbiss. Der weltberühmte Koch Florian H. aus U. war extra zu diesem Zweck eingeflogen um seine beliebten Nudeln mit Rahmsauce zu kochen. Und wieder zogen die Tage schleppend ins Land. Johanna B. ist schlichtweg vorbestimmt für ein Leben ohne Ereignisse..
Das einzige hoch war die Rückkehr ihrer Wodkafreundin aus dem fernen Schneegebiet und die Aussicht auf die baldige Volljährigkeit. Endlich kann sie selbst Wodka kaufen. Der Weg zum Alkoholiker wäre hiermit geebnet.

Folgende Fragen stellt man sich nach wie vor:
-Ist Begehrtheit ansteckend?
-Kann man Mitleid erlernen?
-Ist Schadenfreude eine Sünde?
-Und wer hat an der Uhr gedreht?
-Wieso gibt es keine platonischen Freundschaften?

Und demnächst:
Johanna B. mit 18. - Ein völlig neuer Mensch ?!

15.11.07 17:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen